Hark Olufs – Von Amrum nach Algier


Internationales Theaterprojekt der Cosmos Factory

1724 wird der 15jährige friesische Schiffsjunge Hark Olufs im Ärmelkanal von einem türkischen Hark OlufsKaperschiff gefangen genommen und nach Algier verschleppt. Dort wird er zusammen mit der gesamten Besatzung des unter Hamburger Flagge fahrenden Handelsschiffes „Hoffnung“ auf dem Sklavenmarkt verkauft. In den Diensten des Bey von Constantine gelingt ihm eine erstaunliche Karriere. Nach fast zwölf Jahren kehrt er als vermögender Mann in seine Heimat zurück. Doch die Reintegration in seine heimatliche Umgebung verläuft nicht ohne Schwierigkeiten. Denn es besteht der Verdacht, dass er in der Fremde von seinem christlichen Glauben abgewichen und zum Islam übergetreten ist.
So abenteuerlich diese Geschichte klingt – sie ist wahr. Hark Olufs hat tatsächlich gelebt. In ihrer neuen Theaterproduktion begibt sich die Cosmos Factory auf die Spur dieser faszinierenden Lebensgeschichte.

Wann:
10. August – 21. August 2015, 
Mittwoch – Sonntag um 20:00 Uhr

Wo:
Bötjersche Scheune,
Bauernreihe 3, 27726 Worpswede

Kartenreservierungen
Tel. 0151-74364909
tickets@cosmosfactory.de

Infos: www.cosmosfactory.de