My Name is Peggy


Als ich vor einigen Tagen eine Mail vom Theater Spielorte e.V. erhielt über ein Stück, dass an einem mir unbekannten Spielort Premiere hatte, war mein Interesse geweckt.Kleinkunstbühne Cux (2)-2

Beim Cuxhavener Fernsehturm gibt es die Räume einer ehemaligen Großschlachterei, die zu einer Kleinkunstbühne umgebaut wurde. Wer die Homepage besucht, gewinnt einen ersten, ungewöhnlichen Eindruck von den Räumen. Rolltor und Edelstahltüren empfangen den Gast mitten in einem Gewerbegebiet.

Ralf und Marina Karp betreiben das Theater seit knapp 2 Jahren mit wachsendem Erfolg. Kindertheater, Lesungen, Tanzprojekte, Rockfeste oder Theaterstücke, Ralf und Marina haben offensichtlich ein Gespür für Bedarfe in der Cuxhavener Kulturszene.

Nun zu dem eigentlichen Höhepunkt diesen Abends:

Marc Becker, 1969 in Bremen geboren, ist deutscher Theaterregisseur und Autor. Aus seiner Feder stammt das Monodrama „My Name is Peggy“, das jetzt in Cuxhaven Premiere hatte.
Bei dem Stück geht es um eine einsame Frau, gespielt von Corinna Ketter, die auf skurrile Weise eine Einladung von einem Mann erhält, der ihren Hund überfahren hat. Was denkt eine einsame Singlefrau über Liebe, Glück, Beruf, über Männer. Was erwartet Mann von ihr- wie sieht seine Traumfrau aus? Zynisch und mit feiner Ironie spielt Corinna Ketter eine Frau zwischen Zweifel und Erwartungen, mal leise und dann wieder schreiend, sich schminkend, mehrfach ihr Outfit wechselnd, ihren Monolog im ständigen Wechsel mit Publikum und grünem Telefon führend.

Claus Uhde und Corinna Ketter

Claus Uhde und Corinna Ketter

In dieser, ihrer ersten Solorolle, überzeugt die Schauspielerin durch ihre Textsicherheit und die Art, wie sie diese von inneren Zweifeln zerrissene Frau souverän spielt. Nur zum Schluss, als sie das Publikum auffordert, „eine Minute glücklich zu sein“, fehlte mir eine klitzekleine Pause, um die Frage wirken zu lassen. Im anschließenden Gespräch mit Corinna Ketter und Friedo Stucke meinte sich manche Besucherin wiedergefunden zu haben in Peggy.

Regie und Bühnenbild: Friedo Stucke   Schauspiel: Corinna Ketter
Kostüme: Tina Wiemann   Musik: Simon Slomma
Kontakt: Friedo Stucke Telefon 0175 231 4505

Meine Empfehlung: Besuchen Sie einen der nächsten Termine und lassen sie sich mitnehmen in die psychische Unterwelt vieler Frauen.

10. Oktober 2015 Stadtscheune Otterndorf, 20 Uhr
17. Oktober 2015 Amtsscheune Bederkesa 20 Uhr
28.November 2015 Alte Schule Loxstedt 20 Uhr
Weitere Termine, u. a. in Bremerhaven sind in Planung

Kommentare sind geschlossen