Grußworte des Kulturdezernenten

Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde,
nicht zuletzt dank der Unterstützung der Mitglieder der Volksbühne ist es gelungen, dem Stadttheater Bremerhaven die Treue zu halten, obwohl in der vorangegangenen Spielzeit eine
Erhöhung der Eintrittspreise vorgenommen werden musste.
Dafür danke ich Ihnen herzlich!
Der ungebrochen hohe Publikumszuspruch einerseits und wegweisende Beschlüsse der politischen Gremien in den zurückliegenden Monaten sichern die Grundlage des Theaters für seine weitere
künstlerische Entwicklung in den Sparten Musik, Tanz und Schauspiel – und in erfreulich anwachsendem Umfang auch bei den speziellen Angeboten des JUB! für Kinder und Jugendliche.
Damit leistet das Stadttheater einen erheblichen Beitrag zur Profilierung Bremerhavens als Kulturstadt und zur kulturellen Bildung, auf den wir miteinander stolz sein können.
Auch in der vor uns liegenden Spielzeit wird das Stadttheater dieses Engagement kraftvoll fortsetzen. Ich freue mich insbesondere über die Entwicklung des Musiktheaters, die durch die
Verlängerung des Dienstvertrags mit Generalmusikdirektor Marc Niemann auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden kann.
Sowohl bewährte als auch neue Veranstaltungsformate des Philharmonischen Orchesters, die von Herrn Niemann angestoßen wurden, verstärken die Wirkung des Orchesters auf wachsende Zuschauerkreise in Bremerhaven und im Weser-Elbe-Raum.
So bin ich sicher, dass auch Sie als Mitglied der Volksbühne Bremerhaven e. V. in der kommenden Spielzeit wiederum die Gelegenheit erhalten werden, sich in Ihrem Stadttheater anregen,
inspirieren und unterhalten zu lassen.
Ihr
Michael Frost
Kulturdezernent