Grußwort des Vorsitzenden

Liebe Mitglieder und Interessenten,
DEUTSCHLAND und EUROPA haben gewählt. Viel gesprochen wird noch immer über die Auswirkungen
der Maiwahlen, kaum jedoch über Themen wie Demokratie, Frieden, Freiheit von Justiz, Presse und Kunst. In einer globalisierten Welt, einem auseinanderdriftendem Europa scheinen wir uns immer weiter von unseren natürlichen, sozialen und kulturellen Verpflichtungen zu entfernen.
Es wird kritisiert, gemeckert und geschimpft, man empört sich, schafft Feindbilder, vielfach in den sozialen Medien. Man zieht sich zurück, wünscht sich einfache Antworten auf viele Lebensfragen, misstraut dem Gewohnten, ruft nach neuen Ideen, neuen Machern.
Der rechte Populismus, der die Kultureinrichtungen als Akteur*innen dieser gesellschaftlichen Vision angreift, steht der Kunst der Vielen feindselig gegenüber. Rechte und nationalistische Gruppierungen und Parteien stören Veranstaltungen, wollen in Spielpläne und Programme eingreifen, polemisieren gegen die Freiheit der Kunst und arbeiten an
einer Renationalisierung der Kultur ( Auszug aus der Bremer Erklärung
der Vielen, https://www.dievielen.de/erklaerungen/bremen).
Nutzen wir die Chancen eines freien Theaters. Lassen Sie uns gemeinsam unser Land kulturell erleben. Nehmen Sie Ihre Familie, Freunde, Nachbarn oder Arbeitskollegen mit in die neue Spielzeit, natürlich mit der Volksbühne Bremerhaven.
Ich bedanke mich bei unserem Intendanten Ulrich Mokrusch und unserem Kulturdezernenten Michael Frost für ihre Grußworte und die Unterstützung der vergangenen Jahre. Und herzlichen Dank an Sie, die Sie der Bremerhavener Volksbühne teils seit Jahrzehnten die Treue halten.
Empfehlen Sie uns weiter.
Claus Uhde
Vorsitzender
– c.uhde[at]volksbuehne-bremerhaven.de

MerkenMerken

MerkenMerken